So erstellen Sie Ihre erste Google Ad Grants Kampagne

Nachdem wir uns in den bisherigen Artikeln der Tutorial-Serie «Google Grants» bereits mit den Aufnahmekriterien und dem erstellen des Kontos befasst haben, beschäftigen wir uns heute mit der Erstellung der ersten Google Ad Grants Kampagne.

Loggen sie sich unter ads.google.com ein. Ist Ihr Konto bereits erstellt, sollte nachfolgendes Fenster erscheinen.

Schritt 1: Google Ad Grants Kampagnenübersicht auswählen

Klicken Sie in der Kontoübersicht auf den Menüpunkt «Kampagne».

Schritt 2: Neue Kampagne anlegen

Klicken sie auf den runden Button mit dem «+». Es erscheint ein Menü in welchem Sie den Menüpunkt «+ Neue Kampagne» auswählen.

Schritt 3: Kampagnentyp auswählen

Wählen Sie nun den Kampagnentyp «Suchnetzwerk» aus. Beachten Sie bitte, dass in Google Ad Grants nur dieser Kampagnetyp erlaubt ist. Display-, Shopping-,Video-,App- und Smart-Kampagnen sind dem kostenpflichtigen Google Ad (ehemals Google Adwords) vorbehalten.

Schritt 4: Auswahl des Kampagnenziels

Überlegen Sie sich nun, welche Ziele sie mit Ihrer ersten Kampagne erreichen wollen. Wenn Sie Spenden generieren oder Artikel verkaufen wollen, dann wählen sie «Umsätze». Ist es Ihr Ziel Kontaktdaten zu generieren, dann ist «Leads» die richtige Einstellung. Wollen sie jedoch Ihre Bekanntheit steigern, ist «Zugriffe auf Website» die richtige Wohl.

Wir wählen in diesem Tutorial «Zugriffe auf Website», da wir unser fiktives Hilfswerk bienenhilfe.ch bekannt machen und einem breiten Publikum die Problerme der Bienen näher bringen wollen.

Achten Sie darauf, dass die angegebene Domain der Website übereinstimmt mit der, welche Sie bei Google Grants angemeldet haben oder noch anmelden werden. Umleitungen von einer URL zu anderen akzeptiert Google leider nicht. Sie müssen also die Domain eintragen, auf welcher die Zielseite effektiv erreichbar ist. Falls Sie über mehrere Domains verfügen, welche Sie mit Google Ad Grants bewerben möchten, können Sie für diese unter support.google.com/grants/contact/grants_v eine Freischaltung beantragen.

Schritt 5: Kampagneeinstellungen Name und Werbenetzwerke

Geben Sie für ihre Kampagne nun einen «Kampagnennamen» ein. Achten Sie dabei darauf, dass dieser selbsterklärend ist bezüglich dem Kampagneninhalt. Dieser Namen ist öffentlich nicht einsehbar, hilft Ihnen aber sobald Sie mehrere Kampagnen angelegt haben dabei,  die Kampagne eindeutig zu identifizieren.

Entfernen Sie danach das voreingestellte Häkchen bei «Google Displaynetzwerk einbeziehen», da Displaynetzwerke beim Google Ad Grants Programm nicht erlaubt sind.

Schritt 6: Standort und Sprachen

Wählen Sie nun unter «Standorte» die Gebiete aus, in welchen die Anzeigen auf Google geschaltet werden sollen. Nicht erlaubt ist in Google Ad Grants die Auswahl «Alle Länder und Gebiete». Unter «Weiteren Standort eingeben» können Sie die Gebiete noch mehr eingrenzen oder ausweiten.

Unter «Sprachen» wählen Sie nun die Sprache, in der Ihre Anzeige erscheinen soll. Zwar haben Sie hier die Möglichkeit, mehrere Sprachen auszuwählen, dies ist jedoch nicht empfehlenswert. Wir empfehlen Ihnen stattdessen, für jede Sprache eine eigene Kampagne zu erstellen.

Schritt 7: Budget und Gebot

Unter «Budget» müssen Sie nun Ihr Tagesbudget eingeben. Bei den von Google Ad Grants zur Verfügung gestellten 10’000 $ pro Monat sind dies pro Tag 329 $.

Bei «Gebote» tragen Sie unter «Maximales CPC-Gebot» den maximalen Betrag ein, den Sie pro Klick auf die Anzeige bereit sind auszugeben. Beim Programm Google Ad Grants ist das  maximales CPC-Gebot (CPC = Cost per Click)  auf 2 $ beschränkt.

Schritt 7: Kampagne speichern

Zum Schluss brauchen Sie die Kampagne nur noch zu speichern, indem Sie auf den Button «Speichern und fortfahren» klicken. Ihre Kampagne ist nun konform für Google Ad Grants.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Start typing and press Enter to search