So baue ich mir meine nachhaltige Content Strategie

Content Marketing ist sehr erfolgreich. Doch ohne durchdachte Content Strategie funktioniert es nicht, kostet Geld und viele Ressourcen. Wie aber erstellen Sie eine Content Strategie, welche nachhaltig und erfolgreich ist? Was müssen Sie sich dabei klar werden und beachten? Hier finden Sie Ihre wichtigsten Eckpfeiler.

Es reicht schon lange nicht mehr, die eigene Website mit Keywords aufzuplustern, planlos Online Anzeigen und Bannerwerbung zu schalten und darauf zu hoffen, dass die Kunden in Scharen anbeissen. Zu gross ist die Werbelawine, welche unsere potenziellen Kunden täglich überrollt und um Aufmerksamkeit buhlt.

Wer heute online Kunden generieren will, muss das Vertrauen seiner Zielgruppen durch Engagement, Kompetenz, Empathie und viel Sichtbarkeit gewinnen. Eine ideale Möglichkeit dazu bietet Content Marketing. Denn kaum eine andere Online Massnahme bringt genau diese Eigenschaften so gut unter einen Hut, wie diese.

Doch Achtung, um nachhaltiges Content Marketing betreiben zu können, ist eine Strategie unerlässlich. Zu gross ist die Gefahr, dass Ihre aufwändig erarbeiteten Inhalte sonst ohne Ergebnis verpuffen und statt Kunden nur Contentblasen generieren. Nachfolgend 5 Schwerpunkte, die Sie beachten sollten, wenn Sie in Ihrer Firma nachhaltig Content Marketing betreiben wollen

Kerngeschichte Content strategie

1. Ihre Kerngeschichte: Werte, Alleinstellungsmerkmale, Themen und Leitidee.

Fragen Sie sich, welche Grundwerte und Alleinstellungsmerkmale Sie verkörpern. Was können Sie besser als die Konkurrenz? Was sind Ihre Themen und wo liegen Ihre Kompetenzen? Sie sind etwas Besonderes, also zeigen Sie es auch und vermeiden Sie damit Content, der beliebig ist und den schlussendlich keiner braucht.

Geschäftsziele

2. Definieren Sie Ihre Ziele fürs Unternehmen

Ob Sie sich positionieren, Kunden gewinnen, die Kundenbindung fördern oder bei Google an erster Stelle stehen wollen. Je genauer Sie Ihre Ziele kennen, umso zielgerichteter können Sie Ihre Inhalte darauf ausrichten und umso besser wird Ihr Content Marketing funktionieren.

Überlegen Sie sich, was Ihre Businessziele sind und welchen Beitrag Ihr Content zum Erreichen dieser Ziele leisten kann. Wollen Sie damit Neukunden gewinnen, Interessenten überzeugen, Leads generieren oder die oder den Abverkauf steigern? Oder wollen Sie mit Ihrem Content Ihre bestehenden Kunden binden, Support bieten, Empfehlungen generieren etc.?

Legen Sie Ihre strategischen Kommunikationsziele fest. Wie wollen Sie bei Ihren Kunden wahrgenommen werden, was sollen diese wissen? Welches Verständnis wollen Sie bei Ihren Zielgruppen stärken und was sollen Sie verinnerlichen?

Welche Kernbotschaften soll Ihr Content zu Ihrem Unternehmen beinhalten und welche zu Ihren Produkten?

Intention User

3. Schaffen Sie Mehrwert für Ihre Leser?

Stellen Sie Ihre Zielgruppen und deren Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Überlegen Sie sich, mit welchen Inhalten Sie Ihre potenziellen Kunden entlang der Customer Journey begeistern können. Fragen Sie sich, welche Kundenprobleme Sie lösen, welche Bedürfnisse Sie befriedigen können. Welche Ängste Ihrer Kunden müssen Sie berücksichtigen?

Erstellen Sie dazu Zielgruppenanalysen oder besser noch Buyer Personas Ihrer Kunden. Sprechen Sie mit Ihren Kunden, Ihren Kundenberatern und Ihrem Vertrieb über deren Erfahrungen und überprüfen Sie, ob Ihre Annahmen über das Verhalten Ihrer Kunden, sich mit deren Erfahrung deckt.

Analysieren Sie den Wettbewerb. Worin unterscheiden Sie sich Ihre Mitbewerber von Ihnen? Was können Sie besser machen. Welchen Content bieten die Konkurrenten und welche neuen, wertvollen Inputs können Sie Ihren Kunden liefern?

Erfogsmessung content strategie

4. Was soll der Adressat Ihres Contents tun und wie messen Sie dies?

Content ohne Ziel ist sinnlos, Content mit zu vielen Zielen auch. Überlegen Sie sich, welche Intention Ihrer Kunden Sie befriedigen wollen und was die nächste Handlung des Kunden sein soll. Legen Sie danach fest, wie Sie dieses Ziel, diesen Call to Action, messen können. Das grossartige an Content Marketing ist, dass der Erfolg in vielen Teilbereichen messbar und damit überprüfbar ist.

Content Formate

5. Die Content – Inszenierung und Formate

Oft ist man sich gar nicht bewusst, wie viele eigene Inhalte bereits existieren. Ein Content Audit gibt Klarheit darüber, welche Schätze sich in verstaubten Schubladen verbergen.

Durchforsten Sie Ihre Schubladen, Newsletter-Archive und Webseiten-Artikel. Welche bestehenden Inhalte besitzen Sie bereits? Welche dieser Inhalte sind auf Ihre Ziele zugeschnitten? Welche können unverändert wiederverwendet, welche müssen umformuliert werden?

Überprüfen Sie, ob es auf Ihrer Website Inhalte gibt, n, die bei Google gut ranken und einfach ergänzt werden können? Gibt es Beiträge in Ihren sozialen Netzwerken, welche sich eignen und auf positives Echo gestossen sind?

Erstellen Sie einen Themenplan. Dieser hilft Ihnen, eine Struktur in die Veröffentlichung Ihrer Inhalte zu bringen und schützt Sie davor, andauernd Content aus den Fingern saugen zu müssen.

Überlegen Sie sich dabei als erstes, was für Evergreen-Themen es gibt. Umso wieder verwendbarer die Themen sind, umso besser. Überlegen Sie sich deshalb, was für Firmenevents, Branchenereignisse, Aktions- und Feiertage Sie gewinnbringend für Ihren Content benutzen können. Was für zeitlose Ratgebertexte, Anleitungen und nützliche Informationen können Sie liefern.

Neuropsychologische Untersuchungen haben gezeigt, dass je präsenter eine Firma online ist, umso stärker vertraut die Zielgruppe dieser Firma und hat das Gefühl Sie zu kennen. Kreieren Sie deshalb auch Content, welcher schnell erstellt und veröffentlicht ist wie Fotos aus dem Firmenalltag, Zitate, Success Stories, Umfragen und teilen Sie in Ihren Kanälen kuratierten, fremden Content.

Überlegen Sie sich dann, in welchem Medienformat Ihr Inhalt am effektvollsten präsentiert werden kann. Veranschaulicht sich Ihr Thema am besten in einem Text, einem Video, oder ist eine Infografik erfolgsversprechend?

Start typing and press Enter to search